Bauernregeln.


Juli  
Bringt der Juli heiße Glut, gerät auch der September gut.
Maria Heimsuch wird’s bestellt, wie’s Wetter vierzig Tag sich hält. (Mariä Heimsuchung = 2.7.)
Wie’s Wetter an St. Margaret, dasselbe noch vier Wochen steht.
(Margareta = 13.7.; alte Erfahrung mit sommerlichen Hoch/Tiefdrucklagen, oft „verregneter Urlaub“)

...:::...

August  
Augustregen wirkt wie Gift, wenn er die reifenden Trauben trifft. Jedoch:
Stellt im August sich Regen ein, so regnet's Honig und guten Wein.
Hitze an St. Dominikus – ein strenger Winter kommen muss (Dominikus = 4./8.8.)
Wie das Wetter an Kassian, hält es viele Tage an (Kassian = 13.8.)

...:::...

September  
Am feinem Septemberregen ist dem Bauer gelegen.
Wenn im September die Spinnen kriechen, sie einen harten Winter riechen.
Wie das Wetter am Magnustag, so es vier Wochen bleiben mag. (Magnus = 6.9.)
Maria Geburt fliegen die Schwalben fort (Ma.Geburt = 8.9.)
Matthäus, wenn er weint statt lacht, Essig aus dem Wein er macht. (Matthäus = 21.9.)

 Aus Wikipedia: Artikel Bauernregel abgerufen am 21.03.2011. Der Text steht unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0

Impressum/Datenschutz