Schutzengel.

Ein Schutzengel ist nach mythologischer oder religiöser Vorstellung ein zum Schutz eines Landes, eines Ortes oder einer Person zugestellter Engel. Die liturgische Verehrung der Schutzengel verbreitete sich im 15. und 16. Jahrhundert mit der des Erzengels Michael, der im Judentum mit Gabriel als Fürbitter und Schutzengel des Volkes Israel  gilt. 1670 legte Papst Clemens X. das Schutzengelfest für die katholische Kirche auf den 2. Oktober fest. In der römischen Religion nannte man die persönlichen Schutzgeister Genien, in der griechischen Mythologie Daimon. In der Nordischen Mythologie gab es die Fylgjen.

Neben dem Christentum kennen auch die anderen abrahamitischen Religionen, der Islam und das Judentum, das Konzept der Schutzengel. Im Buddhismus werden die Bodhisattvas verehrt, die trotz ihrer erlangten Erleuchtung dem Suchenden helfen. Ebenso spielen unter anderem in der Anthroposophie, abgeleitet aus der Esoterik, Engel eine wesentliche Rolle. Nach Steiners Darstellung habe jeder Mensch einen persönlichen Engel, der ihn im Einklang mit seinem Schicksal führt.

 Aus Wikipedia: Artikel Schutzengel abgerufen am 03.01.2011. Der Text steht unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0

Impressum/Datenschutz